Österreich feiert Klimt Jubiläum

Der österreichische Maler Gustav Klimt wurde 1862 in Baumgarten bei Wien geboren
und zählt zu den wichtigsten Vertretern des Wiener Jugendstils und zu den bedeutendsten österreichischen Künstlern überhaupt. Anlässlich seines 150. Geburtstages ehrt die Hauptstadt  ihn mit zahlreichen Sonderausstellungen, in denen bisher nie gezeigte Werke veröffentlicht werden.

Klimts Leben und Werk

Nach einem Studium an der Wiener Kunstgewerbeschule, gründete Klimt gemeinsam mit seinem Bruder Ernst und dem Mitstudenten Franz Matsch eine Künstler-Compagnie, die sich der Ausgestaltung zahlreicher Innenräume in Theatern, Villen und Museen in der gesamten Habsburger-Monarchie widmete.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts, zur Zeit des Fin de siècle, rief Klimt mit weiteren anderen Künstlern wie Koloman Moser und Max Kurzweil die Wiener-Secession, oder auch Wiener Jugendstil genannt, ins Leben. Diese wandte sich vom herrschenden traditionellen Kunstbegriff ab, suchte bewusst nach neuen Formen der Darstellung dunkler Seelenzustände und Traumbilder.

Mit seinem weltberühmten Beethoven-Fries, der die Wände eines Saals der Wiener Secession schmückt, beginnt eine Schaffensperiode, die sich durch Goldmosaike und ausladende Ornamentik auszeichnet und in der auch sein berühmtestes Werk „Der Kuss“ (1908) entstand. Neben teilweise freizügigen Frauenmotiven, widmete Klimt einen Großteil seines Schaffens der Landschaftsmalerei, die inspiriert war, von seinen Sommeraufenthalten am Attersee. 1918 starb Gustav Klimt mit 56 Jahren in Folge eines Schlaganfalls in Wien.

Zahlreiche Sonderausstellungen in Wien

Im Schloss Belverde, wo auch das weltberühmte Gemälde „Der Kuss“ seine Heimat hat, widmet sich eine Sonderausstellung über die Zusammenarbeit Gustav Klimts mit Josef Hoffmann, einem der Mitbegründer der Wiener Secession. Einen Großteil seiner Zeichnungen, die teilweise bisher noch nie der Öffentlichkeit präsentiert wurden, werden ab dem 16. Mai im Wien Museum ausgestellt sein. Weitere Sonderaustellungen finden sich im Albertina, im Kunsthistorischen Museum, im Leopold Museum und in zahlreichen anderen Museen und Kunsthäusern in Wien.

(Bildquelle: bmiphone)

Weitere Beiträge

Schlagworte

, , , ,