Leselust: Sprachsalz Literaturtage in Tirol

Auch wenn lange prophezeit wurde, dass das Internet und Fernsehen Büchern den Rang ablaufen würde: Gelesen wird immer noch. Und das sogar ziemlich viel – so viel, dass sich immer wieder interessierte Leser auf Literaturfesten treffen, um ihre Lieblingsautoren kennenzulernen oder über den eigenen literarischen Tellerrand zu schauen. So auch bei den Internationalen Literaturtagen Sprachsalz im Tiroler Hall. Dort können sich vom 10. bis zum 12. September bereits zum achten Mal Bücherwürmer und Lesratten ganz dem gedruckten Wort widmen.

Teilnehmer sind bunt gemischt

Traditionell wird das Festival mit der Lesung eines Tiroler Autors eröffnet. Die Ehre hat in diesem Jahr Erika Wimmer, die ihr neues Buch „Die dunklen Ränder der Jahre“ vorstellt. Die Autoren auf der Teilnehmerliste sind bunt gemischt: So kommen einige aus Österreich selber, andere aus dem deutschsprachigen Ausland oder sogar aus Litauen, den Vereinigten Staaten oder Frankreich. Die Veranstaltungen sind üblicherweise in Deutsch, jedoch werden ausgewählte Lesungen auch in der Originalsprache gehalten. Dazu zählt etwa die Veranstaltung des Franzosen Michel Butor, einem der Mitbegründer des Nuveau Roman.

Das Festival ist für alle Besucher kostenlos. Mehr Informationen zu den Internationalen Literaturtagen Sprachsalz in Hall gibt es im Internet auf www.sprachsalz.com. Dort gibt es auch eine ausführliche Liste der teilnehmenden Autoren.

Weitere Beiträge

Schlagworte

, , , ,