Kleinkunst auf Linzer Straßen

Straßenmusiker, Akrobaten und bunte Theatertruppen, Zauberer und Pantomimen – Zuschauer bleiben stehen und schauen dem bunten Treiben zu. Sie klatschen begeistert, bewundern die Künstler und werfen einige Münzen in den Hut. So verwandelt das Linzer Pflasterspektakel vom 22. bis zum 24. Juli die Innenstadt in eine Bühne auf der sich vielfältige Künstler tummeln. Der Zeitpunkt passt: Schließlich ist gerade der Sommer die beste Zeit, um Kleinkunst auf der Straße zu genießen.

Straßenkunst seit 20 Jahren

Das Linzer Festival ist auf seine Art einzigartig. Seit über 20 Jahren verwandeln Straßenkünstler die Donaustadt für einige Tage zu einem Fest der Kleinkunst. Das Programm ist weit gefächert: Von Straßenmusik, Tanz, Zirkusartistik, Clownerie und Malerei ist alles dabei. Sogar spektakuläre Auftritte wie etwa von Feuerspuckern oder Hochseilartisten laden Gäste zum Staunen ein.

Die Künstler sind dabei voll auf ihr Publikum angewiesen. Denn die Organisatoren zahlen ihnen außer Geld für Anfahrt, Übernachtung und einem Taschengeld keine Gage. Stattdessen wird üblicherweise nach der Performance ein Hut herumgereicht – eine ganz direkte Art der Zuschauer-Wertschätzung.

Mehr Informationen zum Linzer Pflasterspektakel sowie den auftretenden Künstlern gibt es im Internet unter www.pflasterspektakel.at

Weitere Beiträge

Schlagworte

, , ,