Friesach: Tor ins Mittelalter – wie es hätte sein können

Edle Damen, stolze Ritter, Gaukler und Musikanten – dies verspricht das Spektaculum 2010 im kärntischen Friesach. Unter dem Motto „Lagerleben und 1150 Jahre erste urkundliche Erwähnung des Namen “friesah”“ sind Besucher von nah und fern dazu eingeladen, vom 25. Juli bis zum 1. August für eine Woche in die lebendige Welt des Mittelalters abzutauchen. Oder, wie die Organisatoren ganz mittelalterlich verkünden: “Seyd gegrüßet, edle Gäste von Nah und Fern, streifet ab Eure Hast und Raserei und lasset Euch ins Mittelalter entführen.”

Mittelalterliche Atmosphäre in Friesach

Für eine möglichst mittelalterliche Atmosphäre sorgen dabei eine ganze Reihe an Schauspielern, Gauklern, Musikern, Händlern und Handwerkern. So sorgen beispielsweise die „Schandgesellen“, „Tenebraes Vagantes“ und die Spielleute „Danzebôm“ für Stimmung. Alle, die eine kleine Erinnerung mit nach hause nehmen möchten, können sich auf dem Markt mit interessanten Kleinigkeiten eindecken. Für das leibliche Wohl sorgen auf dem Fest passende Imbisse mit historischem Flair. Wer selber Hand anlegen will um etwas zu basteln oder sich mit speziellen Themen auseinander zu setzen, kann dies bei einem der zahlreichen Workshops tun. Dort kann beispielsweise ein zukünftiger Ritter sogar seinen eigenen Bogen bauen.

Mehr Informationen zum Spectaculum, dem Programm sowie Preisen und Anfahrt gibt es im Internet auf der Homepage vom Friesach.

Weitere Beiträge

Schlagworte

, , ,