Freier Kopf im freien Fall

Sich einmal so richtig fallen lassen – wer wünscht sich das nicht hin und wieder? Beim Fallschirmspringen ist genau dies sogar das Motto. Es gibt nur wenig andere Sportarten, in denen Nervenkitzel und ein solch starkes Gefühl der Freiheit so eng Hand in Hand gehen. Zwar ist der erste Schritt aus dem Flugzeug der schwerste – doch wird einem der Mut zur Überwindung direkt mit einem atemberaubenden Ausblich über den fast grenzenlosen Himmel und die Welt unter sich belohnt. Nach einem kurzen freien Fall schweben Fallschirmspringer dann sanft dem Erdboden entgegen.

Perspektivwechsel im Tandemsprung

Gerade in Österreich ist dies eine einzigartige Möglichkeit, das Land einmal aus einer komplett anderen Perspektive kennen zu lernen. Schließlich gibt die ganze Alpenregion egal ob Steiermark, Wiener Umland, Tirol oder das Waldviertel eine nahezu perfekte Kulisse für den Sprung ab. Dabei zählt Fallschirmspringen zwar theoretisch zu den Extremsportarten – aber keine Sorge, die Sicherheit geht immer vor. So springen Anfänger nicht alleine sondern machen einen sogenannten Tandemsprung. Dabei hängt der Gast an einem erfahrenen Fallschirmspringer, der den Flug kontrolliert, den Schirm öffnet und für eine sichere Landung sorgt.

Wer sich auch in den eigenen vier Wänden an den Adrenalinkick in luftiger Höhe erinnern möchte, kann den eigenen Sprung bei manchen Anbietern sogar filmen lassen. Ein Sprung ist natürlich auch ein tolles Geburtstag- oder Weihnachtsgeschenk. Informationen zu den Angeboten der verschiedenen Sprungschulen und Rezensionen zu ihren Produkten gibt es im Internet.

Weitere Beiträge

Schlagworte

, , , ,