Das Weinviertel: Ruhe, Kultur und Weingenuss

weinviertelDas Weinviertel liegt im Nordosten von Niederösterreich und bezeichnet Österreichs größtes Weinbaugebiet. Im Weinviertel und dem nördlichen Burgenland dehnen sich die einzigen größeren Ebenen Österreichs aus. Diese Region war einst von einem tertiären Meer bedeckt und profitiert noch heute von dessen fruchtbaren – und an Fossilien reichen – Sedimenten.

Das ist auch der Grund dafür, dass das Weinviertel nicht nur von Rebstöcken, sondern großflächig auch von Kornfeldern und Gemüseäckern überzogen ist. Hier liegen die Kornkammern Österreichs und sein wichtigstes Wein-, Obst- und Gemüseanbaugebiet. Durch sein warmes trockenes Sommerklima und die Lößböden, eine besondere Art von Feinböden, bietet es überdies ideale Bedingungen für den Weinanbau. Hauptsächlich werden hier die Rebsorten Grüner Veltiner (60%), Weißburgunder, Zweigelt und Welschriesling gepflanzt.

Kultur im Weinviertel

Das Gebiet zeigt seine Einzigartigkeit innerhalb des Anblicks sanfter Weinberge, offener weiter Felder und unzähliger hübscher so genannter Presshäuser, einfache einstöckige Häuser mit Satteldächern, deren Türen und Fenster reich verziert sind. Ihre Breitseiten sind in Pastelltönen gestrichen und stehen parallel zur Straßenfront. Eine Besonderheit sind auch die Ruinen der Burg Falkenstein, die im 30-jährigen Krieg durch die Schweden eingenommen wurden.

Genuss, Kultur und Muße lassen sich im Gebiet des Weinviertels wunderbarer vereinen.

(Bildquelle: kapri)

Weitere Beiträge

Schlagworte

, , ,