Akkordeon-Festival in Wien

Bereits zum 11. Mal lädt das Internationale Akkordeon-Festival für einen Monat (20. Februar bis 20. März) in Wien dazu ein, die vielfältigen Facetten dieses typisch österreichischen Instruments kennen und schätzen zu lernen. So werden an 20 Spielorten im ganzen Stadtgebiet die verschiedenen Seiten des Instruments interessiertem Publikum vorgestellt. Dazu zählen sowohl unterschiedliche Konzertformate wie etwa im Theater, in Konzertsälen oder Wirtshäusern, aber auch innovative Kulturveranstaltungen, wie die musikalische Begleitung von Stummfilmen mit dem Akkordeon.

Einen Vorgeschmack auf das kommende Festival gibt es schon am 15. Februar zu sehen und vor allem zu hören: Dann nämlich zünden Otto Lechner, Karl Hodina und Krzystof Dobrek als Akkordeon-Triumvirat im Theater Vindobona ein musikalisches Feuerwerk. Beim Auftakt am 20. Februar im Theater Akzent zeigt unter anderem der erst 15-jährige Oberösterreicher Paul Schuberth seine Fähigkeiten an der Quetschkommode. Der Nachwuchs-Musiker gilt bereits jetzt als ein großes heimisches Talent.

Neben Einzelkarten gibt es in diesem Jahr auch wieder einen übertragbaren Festivalpass für 95 Euro zu kaufen. Dieser gilt für sechs Veranstaltungen nach freier Wahl. Mehr Informationen gibt es im Internet auf der Homepage des Festivals.

Weitere Beiträge

Schlagworte

, , ,